Samstag, 16. Oktober

Immunantwort und Brustkrebs -
Spuren eines körpereigenen Kampfes - Was sie für den weiteren Krankheitsverlauf bedeuten. (Teil 1)

Dr. med. Florian Schütz
Universitätsfrauenklinik Heidelberg 


  • Einleitung
  • Vom Rundumschlag zur zielgerichteten Therapie
  • Die fünf Gengruppen, die bei Brustkrebs eine große Rolle spielen
  • Was ist gut für unser Immunsystem?
  • Therapieprinzip des Immunsystems
  • Wie erkennt das Immunsystem Krebszellen?
  • Immunologische Faktoren
  • Antigene werden erkannt
  • T-Zellen werden aktiviert
  • Das zelluläre Immunsystem
  • Immunogenität des Mammakarzinoms
  • Tumorantigen induzierte Immunreaktion
  • Wie reagiert das Immunsystem auf Brustkrebserkrankungen?
  • T-Gedächtniszellen - Wer hat sie und wer nicht?
  • B-Zell- & T-Zellantworten?
  • TH1-Aktivierung oder Suppression
  • Grund der Unterdrückung der Immunreaktion bei Patientinnen
  • Ausschaltung der Unterdrücker der Immunreaktion
  • Können Gedächtniszellen im RM aktiviert werden?
  • Können reaktivierte Gedächtniszellen beim Menschen eingesetzt werden?
  • Phase 1 Studie
  • Ergebnisse der Reaktionen des Immunsystems
  • Phase 2 Studie
  • Zusammenfassung

Dieser Vortrag als Film ist nur für eingeloggte Mitglieder abrufbar. Informationen über die Mitgliedschaft bei mamazone e.V..


Immunantwort und Brustkrebs -
gute Abwehrzellen bestimmen über den Erfolg einer Chemotherapie. Wie man ihn durch neue Biomarker vorhersagen kann. (Teil 2)

Dr. rer. nat. Ralph Markus Wirtz
Sankt Elisabeth Krankenhaus Köln-Hohenlind 


  • Einleitung
  • Krebserkrankungen als morbide Wechselwirkung von Tumorzellen und umgebenden Zellen
  • Mitspieler der körpereigenen Abwehr
  • Gute Abwehrzelle - Böse Abwehrzelle
  • Koordinatensystem von Brusttumoren: Hormonrezeptoren, Zellteilung und Immunsystem
  • Bedeutung von B- und T-Zellen für das Überleben ohne Chemo
  • Bedeutung von B-Zellen für das Ansprechen auf Chemo
  • Heterogene Erkrankungen benötigen subtypspezifische Lösungen
  • Individualisierte Medizin bei Diagnostik und Therapie
  • Analyseschritt 1: Bestimmungen des molekularen Subtyps und Zielgene
  • Analyseschritt 2: Bestimmung des subtypspezifischen Risikos
  • Analyseschritt 3: Plausibilitätscheck und histopathologische Epikrise
  • Stratifizierende Diagnostik
  • Das Team
  • Tag der offenen Tür
  • Lebensquell


Immunantwort und Brustkrebs -
die neuen Biomarker aus der Sicht des molekularen Pathologen. (Teil 3)

Dr. med. Berit Müller
Charité - Universitätsmedizin Berlin Campus Charité Mitte 


  • Einleitung
  • Übersicht
  • Pathologie = Untersuchungen mit dem Mikroskop
  • Aufgaben des Pathologen bei Brustkrebs
  • Mamma Pathologiebefund - 1984
  • Mamma Pathologiebefund - 2010
  • Biomarker
  • Biomoleküle der Zelle
  • Prädiktive Pathologie Ziele
  • Tumor und Immunsystem
  • Neoadjuvante Chemotherapie – translationale Forschung
  • Kann man die Responder unter dem Mikroskop erkennen?
  • Verschiedene Zelltypen unter dem Mikroskop
  • Tumoren mit vielen Entzündungszellen sprechen besonders gut auf eine Chemotherapie an
  • Multivariate Analyse - GeparTrio
  • Absterbende Tumorzellen rufen eine Immunreaktion hervor
  • Was bedeuten die Untersuchungen für die Praxis?
  • Welche neuen Forschungsansätze ergeben sich daraus?
  • Ablauf der Predict Studie
  • Schlussfolgerungen

Dieser Vortrag als Film ist nur für eingeloggte Mitglieder abrufbar. Informationen über die Mitgliedschaft bei mamazone e.V..


Lektine, Enzyme, Colostrum & Co. -
Was tragen sie zur Rückfallvorbeugung nach Brustkrebs bei?

Prof. Dr. med. Hans-Josef Beuth
Universität Köln 


  • Einleitung
  • Komplementärmedizin angelehnt an DMP
  • Basisempfehlungen
  • medikamentöse Komplementärmedizin
  • Einfluss eines Selen-Enzym-Lektingemisches auf Nebenwirkungen
  • Trockene Schleimhäute
  • Aufruf der Rexrodt von Fricks Stiftung
  • Studienergebisse
  • Reduzierte Lebensqualität! Abwehrschwäche??
  • Indikationen der standardisierten Misteltherapie
  • Komplementärmedizinische Tipps
  • Hand-Fuß-Syndrom
  • Müdigkeitssyndrom
  • Evaluierte Wirkungen “Colostrum Extrakt”
  • Warnung: Alternativmedizin
  • Nicht hinreichend evaluierte Therapien
  • Uniklinik Köln Info-Reihe
  • Patiententag, Komplementäre Medizin, Kongress Köln

Dieser Vortrag als Film ist nur für eingeloggte Mitglieder abrufbar. Informationen über die Mitgliedschaft bei mamazone e.V..


LITT, SIRT, TACE -
Metastasenbehandlung vor Ort - Der neueste Stand

Prof. Dr. med. Thomas J. Vogl
Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie Frankfurt 


  • Einleitung
  • Metastasenbehandlung vor Ort
  • Wege der Metastasierung
  • Grobe Gliederung
  • Ergebnisse/Therapieplanung bei Lebermetastasen
  • MC pT2 pN0 pM1: Solitäre Leberfilia
  • MC pT2 pN1 pM1: Rezidiv nach Resektion
  • Behandlung von Lebermetastasen
  • Fragen zur lokalen Therapie von Lebermetastasen
  • i.a. Portimplantation
  • Chemoembolisation (TACE): Leberfiliae
  • Material und Methodik
  • Palliative TACE – Good Enhancement
  • Überlebenschancen
  • 2. Verfahren: SIRT Prinzip
  • Ergebnisse vor und nach TACE
  • Fallbeispiel
  • Down-sizing mit evtl. nachträglicher Verbrennung
  • Lebermetastasen des Mamma-Karzinoms
  • Zusammenfassung Lebermetastasen
  • Lungenfiliae: Systemische oder lokale Therapieoptionen?
  • TPCE: Indikationen
  • Beispiel TPCE
  • TPCE: Ergebnisse
  • Lungenmetastasen: Überlebensrate
  • LITT: Lungenfilia solitär
  • Rezidivierendes Mamma-Ca: TACE
  • Bedeutsamkeit der Bildgebung für regionale Therapie
  • TACE - Komplikation?
  • Anfrage an Brustkrebszentren

Dieser Vortrag als Film ist nur für eingeloggte Mitglieder abrufbar. Informationen über die Mitgliedschaft bei mamazone e.V..


RAD51C -
das neue Risiko-Gen für erblichen Brustkrebs

Prof. Dr. rer. nat. Alfons Meindl
Frauenklinik und Poliklinik der Technischen Universität München 


  • Einleitung
  • Häufigkeit des erblichen Brustkrebs
  • Ausschlusskriterien für BRCA-Diagnostik
  • BRCA1 und BRCA2 sind beteiligt an der DNS-Reperatur
  • Mutationen bringen hohe Erkrankungsrisiken
  • Mutationen erklären nur zum Teil familiäre Krebsfälle
  • Paradigma der letzten Jahre
  • Faktoren die familiäre Vererbung erklären?
  • Moderat penetrante Gene
  • Mutationen im CHEK2-Gen
  • Niedrigrisikovarianten in Familien
  • BRCA1-Modifier
  • Novel gene: „BRCA3“
  • Ausgewählte Stammbäume
  • Protein hat extreme Wichtigkeit in der Evolution
  • Rolle von RAD51C
  • Neues zu RAD51C
  • Möglichkeit der Behandlung mit PARP Inhibitoren
  • Neusten Studien mit PARPis
  • Zusammenfassung
  • Zukunft = 2011-2012

Dieser Vortrag als Film ist nur für eingeloggte Mitglieder abrufbar. Informationen über die Mitgliedschaft bei mamazone e.V..


Nachweis und Durchbrechung von Resistenzen
gegen Strahlen- und Chemotherapie

Dr. rer. nat. Johannes Friedrich Coy
TAVARLIN AG


  • Einleitung
  • Die Bedeutung von Therapieresistenzen in der Onkologie
  • Slide 3
  • Resistenzen verhindern einen Überlebenserfolg
  • TKTL1 als wichtigster Schutzmechanismus
  • TKTL1 als zellulärer Schutzmechanismus in gesunden Zellen
  • Schutzmechanismus durch Umschaltung auf TKTL1-Stoffwechsel
  • Zellen, die diese Schutzfunktion nutzen
  • Pro und Contra des TKTL1-Stoffwechsel
  • Wie reguliert TKTL1 den Stoffwechsel?
  • Der 3. Weg der Energieproduktion
  • Energiegewinnung der Krebszellen
  • Zuckerverbrauch der TKTL1-positiven Krebszellen
  • Visualisierung des Glucose Metabolismus
  • TKTL1 in Krebszellen ist verantwortlich für:
  • Diagnostik von Resistenzen
  • EDIM-TKTL1-Bluttest
  • Ergebnisse des EDIM-TKTL1-Bluttest in Korrelation mit FDG-PET
  • Kombination Ernährung nach dem Coy-Prinzip mit Chemotherapie
  • Vergärung - Blasenkrebs
  • Bedeutsamkeit der Tests zur Früherkennung
  • Resistenzen therapeutisch überwinden
  • Ansatzpunkte zur Hemmung der Vergärung
  • Resistenz auf Taxol
  • Resistenz bei Imatinib
  • Überwindung der Resistenzen
  • Überwindung der Resistenz gegenüber Chemotherapien
  • Überwindung der Resistenz gegenüber Strahlentherapien
  • Die Therapie nach Dr. Coy
  • Studienergebnisse um Krebszellen empfindlich zu machen
  • Anti-Krebswirkung von Pflanzeninhaltsstoffen
  • Spielen natürliche Wirkstoffe eine Rolle bei der Krebstherapie?
  • Fallbeispiel
  • Reaktivierung eines normalen Stoffwechsels
  • Therapieprinzip
  • Bestandteile der Therapie nach Dr. Coy

Dieser Vortrag als Film ist nur für eingeloggte Mitglieder abrufbar. Informationen über die Mitgliedschaft bei mamazone e.V..


Brustkrebs im richtigen Bundesland -
Ein gesundheitspolitischer Streifzug durch die deutsche Kassenmedizin-Landschaft

Annette Kruse-Keirath
Kruse-Keirath Consulting GmbH 


  • Einleitung
  • Breast-Cancer-Survival Tour
  • Was verbrigt sich hinter den Kürzeln?
  • Krankenversicherungen - finanzielle Tankstellen
  • Der Gesundheitsfond schaltet alle gleich
  • 17 Kassenärztliche Vereinigungen
  • Kostendämpfung
  • Krankenkassen benötigen (gesunde) Beitragszahler
  • Gesundheitsfond
  • Neue Abrechnungsmöglichkeit: Plötzlich mehr chronisch Kranke
  • Ärzt wollen eine bessere Vergütung
  • Wichtig für Patienten: gute, individuelle, wirksame Diagnostik und Therapie
  • Wirklichkeit in der medizinischen Versorgung
  • Finanzieller Föderalismus im Krankenhaus
  • Vergütung für eine Mastektomie
  • Konsequenzen für den Versorgungsalltag
  • Regelleistungsvolumen
  • Onkologievereinbarung (bis Ende 2010)
  • Was ist ein Behandlungsfall?
  • Mammographiebudgets eines Gynäkologen
  • Konsequenzen für den Versorgungsalltag
  • Ärztliche Honorarentwicklung hat Einfluss auf die Versorgungsqualität
  • Konsequenz für die Patientinnen
  • Medikamente und Heilmittel
  • Krank im falschen Bundesland?
  • Rote Liste Online
  • Sparen entgegen der Leitlinie
  • Heilmittelausgaben innerhalb Deutschlands
  • Rationierte Heilmittel
  • Disease Management Programme
  • Übergeordnete Ziele: wichtig für Politik und Krankenkassen
  • Was bringt das Hausarztmodell?
  • Konsequenzen
  • Eine Deutschland-Reise der besonderen Art...
  • mamazone fordert Chancengleichheit

Dieser Vortrag als Film ist nur für eingeloggte Mitglieder abrufbar. Informationen über die Mitgliedschaft bei mamazone e.V..