Wer wir sind, was wir machen, wohin wir wollen

mamazone – Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e.V. ist mit über 1900 Mitgliedern die größte und aktivste Brustkrebs-Patientinnen-Initiative in Deutschland. 

Bei mamazone haben sich engagierte, an Brustkrebs erkrankte Frauen, Ärztinnen und Ärzte sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit dem Ziel zusammengeschlossen, die Überlebenschancen von Frauen mit Brustkrebs entscheidend zu verbessern. „Zu begreifen, zu lernen und zu verstehen ist auch ein Stück zurück gewonnene Kontrolle in der Unwägbarkeit von Krebs“, sagt mamazone-Gründerin Ursula Goldmann-Posch.

mamazone

  • unterstützt, stärkt und berät Frauen mit Brustkrebs
  • engagiert sich für mehr Qualität in Diagnostik, Therapie und Nachsorge bei Brustkrebs
  • macht sich stark für eine frauengerechte Medizin bei Brustkrebs
  • fördert aktive, informierte und selbst bestimmte Patientinnen
  • will die Forschung voranbringen und fördert Vernetzung

mamazone arbeitet bundesweit. Das Hauptbüro von mamazone Deutschland im Hause des MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen in Bayern) koordiniert sowohl die Projekte am Stammsitz Augsburg wie auch die in den zahlreichen anderen Regionen der gesamten Republik.
Ein wissenschaftlicher Beirat unterstützt die Patientinnen-Initiative mit den neuesten Fachinformationen. 

Der gemeinnützige Verein mamazone e.V. richtet sich an Krebspatientinnen und gesunde Frauen, Wissenschaftlerinnen und Forscher, die bereit sind, gemeinsam Verantwortung für den Fortschritt in der Brustkrebsforschung zu tragen; an Patientinnen, die hinter die Kulissen der Brustkrebsforschung schauen wollen; die sich einbringen und sich einmischen möchten und die entschlossen sind, die „Langsamkeitsfallen“ auf dem Weg des medizinischen Fortschritts zur Seite zu räumen, damit Frauen mit Brustkrebs immer länger und immer besser überleben. Denn die Frauen von mamazone begreifen sich nicht nur als „Patientinnen“ – als Leidende an Brustkrebs und als Leidende am Gesundheitswesen –, sondern auch als Mitwirkende, Mitbestimmende und kritische Verbraucherinnen auf dem großen Markt Onkologie.

mamazone als moderne, außergewöhnliche Patientinnen-Initiative will Frauen befähigen, eine evidenzbasierte, risikoadaptierte Brustkrebsbehandlung von der Früherkennung bis hin zu einer individuellen, intensivierten Nachsorge aktiv einzufordern und mit zu tragen.

mamazone Projekte

mamazone hat seit ihrer Gründung am 25. November 1999 an der volkswirtschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg zahlreiche Projekte auf den Weg gebracht, die die Stärkung der Selbstbestimmung und des Selbstbewusstseins von Patientinnen mit Brustkrebs zum Ziel haben, aber auch die Stärkung von gesunden Frauen, die schon morgen selbst Patientinnen sein könnten.

  • Projekt Diplompatientin® – Eine Fortbildung für Frauen mit Brustkrebs und deren Ärzte
  • Busenfreund-Award – Ein Wissenschaftspreis von Patientinnen an die Brustkrebsforschung - weiter...
  • "La Mamma"-Projekt – Eine Fortbildungsreihe für Krankenschwestern und Mitarbeiterinnen von onkologischen und gynäkologischen Praxen - www.la-mamma.org
  • mamazoneMAG – Ein Magazin, das über die neuesten Ergebnisse in der Brustkrebsforschung und –medizin sowie über brustkrebsrelevante Neuigkeiten in der Gesundheitspolitik informiert und die Vereinsaktivitäten darstellt - weiter...
  • www.mum-hat-brustkrebs.de – Eine Homepage, die Jugendlichen im Schatten von Brustkrebs ein Forum gibt, um sich Ängste, Kummer und Sorgen von der Seele zu schreiben, sich mit anderen auszutauschen oder Fragen zu stellen - www.mum-hat-brustkrebs.de
  • mamazone-Mobil – Ein Brustkrebs-Informations-Auto, das gesunde und kranke Frauen in ganz Deutschland über Brustkrebs und Brustkrebsvorbeugung informiert - weiter...
  • mamazone T-Shirt – Ein mehrfach ausgezeichnete T-Shirt, das durch Provokation Aufmerksamkeit erregen und mehr Bewusstsein für Früherkennung schaffen will - weiter...
  • ROSA - die Wissensbärin – Ihr bärenstarkes Mut-Mach-Geschenk im Kampf gegen Brustkrebs! - weiter...
  • die PONS-Stiftung mit dem Ziel, eine Patienten Orientierte Nachsorge Studie (PONS) zu fördern - www.pons-stiftung.org
  • die von Ursula Goldmann-Posch ins Leben gerufene Stiftung PATH – Patienten Tumorbank der Hoffnung – zur Einlagerung von bei tiefsten Temperaturen eingefrorenem Tumorgewebe in der weltweit ersten Tumorbank, die Patientinnen selbst gehört - www.stiftungpath.org

mamazone – Mitgliedschaft und Mitarbeit

mamazone ist in folgenden Institutionen und Gremien vertreten, um sich für die Belange von an Brustkrebs erkrankten Frauen zu engagieren:
European Cancer Patient Coalition; Deutsche Gesellschaft für Senologie e.V.; AG Qualitätsentwicklung beim MGSFF/ NRW; Mitarbeit in Ausschüssen im Rahmen der gesetzlichen Regelungen zur Patientinnenvertretung, Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie e.V..

Seitenanfang